Die nächsten Heimspiele

Samstag, 26.09.2020

  • 1. Jungen 18 - SG Essen-Heisingen I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 4. Jungen 18 - DJK Franz-Sales-Haus Essen VI (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - TTC Union Mülheim I (17:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 02.10.2020

  • 7. Herren - TTC Schonnebeck I (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 9. Herren - DJK St. Winfried Kray I (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

powered by:

Tibhar

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 06.02.2020

Zweite bei Topteam chancenlos

Von Frank Fork

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch auf Grund der Niederlage vor einer Woche gegen unsere Dritte, fuhren wir letzten Samstag zum Auswärtsspiel zum Tabellenzweiten VfL Winz-Baak nach Hattingen.
Wir hatten uns einiges vorgenommen, um nicht nur das negative Erlebnis der Vorwoche vergessen zu machen sondern auch um die klare Hinspielniederlage möglichst auszubügeln.
Doch was konnten wir von alledem am Ende des Tages umsetzen?!?....so gut wie nichts!
Der desaströse Verlauf des ganzen Abends nahm schon in den Doppeln, eigentlich einer unserer Stärken, seinen Lauf.
Andy/Frank F., bisher in der kompletten Saison ungeschlagen, kamen nicht annähernd an ihr eigentliches Leistungsniveau heran und unterlagen daher völlig verdient gegen Göbel/Klimas mit 0:3.
Am anderen Tisch machten es Frank G./Sven nicht viel besser. Zwar gelangen den beiden Männern vom Wasserturm immerhin zwei Satzgewinne, aber letztendlich mussten auch sie ihren Gegnern Wesener/Karsten gratulieren.
Das es nicht direkt zu einem gänzlich kapitalen Fehlstart kam, war nur Thorsten/Daniel zu verdanken, die in ihrem Match gegen Kopper/Reuter eigentlich auch schon ziemlich aussichtslos hinten lagen, den fünften Satz aber noch drehten und somit zumindest zum 1:2 verkürzen konnten.
Im oberen Paarkreuz gelang dann weder Frank G. gegen Wesener noch Andy gegen Göbel ein Satzgewinn. 1:4.
Frank F. hielt in der Mitte gegen Klimas lange Zeit gut dagegen, konnte seine Chancen auf eine eigene 2:1-Satzführung aber nicht nutzen und bekam dafür dann die Quittung im vierten Satz.
Thorsten, am Samstag unser bester Akteur, bestätigte seine sehr gute Form der letzten Wochen und Monate mit einem starken Auftritt gegen Kopper und belohnte sich mit einem 3:1-Erfolg. 2:5.
Sven zeigte großen Kampfgeist gegen Reuter, schnupperte am Erfolg, war zum Schluss aber auch nicht vom Glück verfolgt und kassierte eine Niederlage nach fünf Sätzen.
Daniel konnte sein Potential gegen Karsten auch nicht über die volle Strecke ausschöpfen und musste seinem Gegenüber nach vier Sätzen gratulieren. 2:7.
In den beiden Partien Oben deutete sich dann ein schnelles Ende des gesamten Matches an.
Sowohl Frank G. gegen Göbel als auch Andy gegen Wesener konnten sich nicht mehr wirklich aufraffen, sich und uns gegen die quasi schon sichere Niederlage zu stemmen.
Nach nicht einmal zweieinhalb Stunden stand eine ziemlich ernüchternde 2:9-Niederlage zu Buche. Das eigentlich Schlimme daran war, dass der Sieg der netten Gastgeber, denen wir weiterhin viel Glück und Erfolg im Kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga wünschen, nicht um ein einziges Spiel zu hoch ausgefallen war.
Wir müssen nun aufpassen, nicht in ein kleines Loch zu fallen, nachdem praktisch schon vor Beginn der Rückrunde feststand, dass es für uns tabellarisch nicht mehr um wirklich viel gehen würde. Dies darf sich aber nicht in den Köpfen festsetzen, damit solche Auftritte wie der vom Samstag nicht zur Regelmäßigkeit werden.
Bereits am kommenden Samstag haben wir um 17 Uhr an der Ackerstraße Gelegenheit uns wieder besser zu präsentieren, auch wenn die Aufgabe gegen den Spitzenreiter DJK Franz-Sales-Haus nicht einen Deut leichter wird als bei Winz-Baak.
Zuschauer sind wie immer herzlich Willkommen.

Frank