Die nächsten Heimspiele

Freitag, 23.02.2018

  • 6. Herren - TTC Werden 48 III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 3. Herren - TTC Homberg I (19:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Samstag, 24.02.2018

  • 1. Schüler A - TUSEM Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Damen - DJK Franz-Sales-Haus Essen III (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 25.02.2018

  • 1. Schüler B - SG Essen-Schönebeck 19 I (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 27.02.2018

  • 4. Herren - TTV DJK Altenessen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - SV Moltkeplatz Essen III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 21.11.2017

Zweite schnappt sich nächsten Punkt

Von Frank Fork

Hätte uns am vergangenen Samstag jemand vor der Partie gegen Bayer Uerdingen II ein Unentschieden angeboten, hätten wir dies selbstverständlich direkt unterschrieben. Schließlich ging es bei der Begegnung nicht gegen irgendwen sondern immerhin gegen den ambitionierten Tabellenzweiten.
Wir waren komplett am Start, die Gäste mussten auf Spitzenspieler Geyer verzichten.
Schon zu Beginn schien sich in den Doppeln heraus zu kristallisieren, dass wir an diesem Abend vielleicht doch eine kleine Außenseiterchance haben sollten, denn sowohl Sven/Frank G. als auch Frank F./Mario konnten ihre Spiele gewinnen, lediglich Andy/Ralf mussten ihren Gegnern trotz 2:1-Satzführung noch gratulieren. Es ging also mit einer 2.1-Führung in die erste Einzelrutsche.
In den ersten beiden Einzeln ging es dann direkt kräftig zur Sache.
Sven und Frank G. boten Oben gegen die Hosseini-Brüder, Arja und Arasch, wie immer in den letzten Wochen, wahnsinnig gute Leistungen, zeigten Kampfgeist und große Moral, unterlagen aber leider dennoch jeweils hauchdünn mit 2:3 Sätzen. Sven lag dabei im Entscheidungssatz gegen Arja bereits mit 7:2 in Front, bevor dieser unglaubliche Schläge an den Tag legte, keinen Fehler mehr produzierte und Sven keinen einzigen Punkt mehr gestattete.
In der Mitte setzte sich dann mit der Begegnung zwischen Andy und Wlodarek, der mit einer Einzelbilanz von 11:1 angereist war, die Serie der knappen Spiele fort. Raketen-Andy donnerte dem Krefelder wieder mehrfach die Vor-und Rückhandpeitsche um die Ohren, so dass diesem besonders im Entscheidungssatz Hören und Sehen verging. Eindrucksvoll mit 11:2 gewann Andy den 5. Satz und stellte somit auf 3:3.
Ralf, in den letzten Wochen in überragender Verfassung, und wohl erholt aus dem Mexiko-Urlaub zurück, gelang ein relativ souveräner Sieg gegen Kudla. 4:3.
Am anderen Tisch ließ sich Frank F. auch nicht lumpen und siegte nach guter Vorstellung und teils spektakulären Gewinnschlägen sicher mit 3:0 gegen Schages. 5:3 für uns!
Spätestens zu diesem Zeitpunkt glaubten wir, eine dicke Überraschung schaffen zu können.
Mario reihte sich zu Beginn gegen Brielmann nahtlos in die Reihe der guten Leistungen ein und führte gegen den starken Uerdinger bereits 2:0, ehe Brielmann immer sicherer wurde und Mario früher unter Druck setzte. Das Match drehte sich leider noch und der Krefelder konnte für seine Farben auf 4:5 verkürzen.
Die zweite Rutsche begann Oben ähnlich spektakulär wie die erste geendet hatte.
Sven spielte gegen Arasch Hosseini wieder großartig, hielt lange Zeit dem Druck des Uerdingers stand, musste aber dennoch letztendlich die leichte Überlegenheit seines Gegenübers anerkennen. 5:5.
Noch enger war die Partie zwischen Frank G. und Arja Hosseini.
Konnte Frank den ersten Satz noch gewinnen, so sicherte sich Hosseini knapp die nächsten beiden Durchgänge. Im vierten Satz drehte Frank den Spieß wieder um und gewann mit zwei Bällen Vorsprung. Wie immer waren bei den Spielen von Frank dabei Wahnsinns-Ballwechsel an der Tagesordnung. Im Entscheidungssatz erwischte Hosseini dann den besseren Start, auch deswegen, weil er einfach keinen Fehler mehr im Angriffsspiel machte. 5:6 für Uerdingen.
Andy hatte mit Kudla auch in seinem zweiten Einzel wenig Mühe und glich zum 6:6 aus.
Ralf entzauberte gleichzeitig Wlodarek in nur drei Sätzen, der mit dem unkonventionellen Spiel von Ralf überhaupt nicht zurecht kam. Somit lagen wir vor den beiden Partien Unten mit 7:6 vorne.
Frank F. war anschließend gegen Brielmann relativ chancenlos, da er dem druckvollen Spiel des Krefelders nicht viel entgegen zu setzen hatte. 7:7.
Gott sei Dank belohnte sich Mario aber am anderen Tisch, ähnlich wie letzte Woche gegen Bockum, für seine gute Leistung am Samstag und besiegte Schages glatt in drei Sätzen. Damit hatte er nicht nur für sich persönlich einen Erfolg erzielt sondern auch mit dem achten Punkt dafür gesorgt, dass wir mit mindestens einem Zähler aus der Begegnung heraus gehen würden. Wer hätte das vorher gedacht??!
Im Schlussdoppel trafen dann Andy/Ralf auf die beiden Hosseini-Brüder, die sich im Laufe des Spiels als zu stark erwiesen und das Doppel verdient mit 3:1 gewannen, so dass am Ende das Ergebnis von 8:8 feststand.
Obwohl wir bei diesem Remis 6 Sätze mehr gewannen als Uerdingen, muss man von einem für beide Seiten verdienten Punktgewinn sprechen. Für uns ist dieser unerwartete Zähler sicherlich mehr wert, als für Uerdingen, die im Kampf um den Aufstieg in die NRW-Liga dadurch einen kleinen Dämpfer erhielten.
Besonders erwähnenswert ist, trotz durchgehend starker Mannschaftsleistung, dieses Mal sicherlich unsere Mitte, denn gegen so starke Gegner wie Kudla und Wlodarek 4:0 zu spielen ist nun wirklich aller Ehren wert.
Vielen Dank auch an dieser Stelle wieder an unsere Fans, die uns wie immer famos unterstützt und angefeuert haben. Einen Dank auch an unsere Damenmannschaft, die zum Teil nach Beendigung ihres Spiels beim Tusem noch zu uns kam und mit angefeuert hat.
Am kommenden Samstag geht es für uns zum Primus der Liga, TSSV Bottrop, mit den beiden herausragenden Spielern Hoffmann und Surzyn, die jeweils einen TTR-Wert von über 2000 Punkten besitzen.
Wie meist gehen wir wieder als krasser Außenseiter ins Rennen, werden aber natürlich versuchen, uns so teuer wie möglich zu verkaufen.
Für interessierte Zuschauer der Hinweis, dass das Spiel um 18.30 Uhr beginnt. Spielort ist die Paulschule, Wildenhoff, 46240 Bottrop.

Frank