Die nächsten Heimspiele

Samstag, 26.09.2020

  • 1. Jungen 18 - SG Essen-Heisingen I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 4. Jungen 18 - DJK Franz-Sales-Haus Essen VI (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - TTC Union Mülheim I (17:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 02.10.2020

  • 7. Herren - TTC Schonnebeck I (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 9. Herren - DJK St. Winfried Kray I (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

powered by:

Tibhar

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 10.03.2020

9:1-Klatsche sorgt für schonungslose Analyse

Von David Bieber

Essen. Einen herben Rückschlag im Abstiegskampf musste die dritte Mannschaft am vergangenen Samstag gegen Union Mülheim II hinnehmen. "Wir wurden überlaufen von einem sehr motivierten Gegner, der Sieg geht absolut in Ordnung", resümierte Teamsprecher Thomas Löbbert nach Spielende die 9:1-Niederlage.

Die Adler-Reserve spielte in der Turnhalle an der Ackerstraße, die bei manch einem Spieler nicht hoch im Kurs steht. Ob das ein Grund für die Klatsche war? Wohl eher nicht.
Ebenso wenig kann als Grund gelten, dass die Gäste aus Mülheim, darunter viele alte bekannte Gesichter wie Christian Ritter oder Maik Wehner, in vielen entscheidenden Momenten viel Glück hatten. Das gaben die Unioner letztlich selbst zu.

Es herrschte von Beginn an eine komische Atmosphäre. Dazu trug freilich die Angst der Ansteckung des gefährlichen
Coronavirus bei. So begrüßte man sich nur von weitem, manche gaben sich vor und nach dem Spiel nicht die Hand und eigentlich waren doch fast! alle froh, als das Spiel beendet war und dass man wieder schnell zu Hause sein konnte.
Ärgerlicherweise verlor man erstmals in der Rückserie alle drei Eingangsdoppel knapp und unglücklich.
Wer nun eine Trotzreaktion der "Dritten" erwartete, wurde Lügen gestraft - leider.
Der Hauptgrund der Niederlage lag in einer mangelnden Bereitschaft, sich mit allen Mitteln gegen die Niederlage zu stemmen, so der Eindruck. Dazu gehört mitunter auch einmal, Emotionen zu zeigen und sich gegenseitig laut und stark anzufeuern.
Das obere und mittlere Paarkreuz um Mattes und Mario sowie Christian und Ralf konnte erstmals keinen Sieg für die "Dritte" holen. Damit war die Sache praktisch schon durch, als das untere Paarkreuz an die Platte ging. Einzig David konnte gegen seinen Gegner punkten. Thomas Löbbert, "Sieggarant" Thomas Bierbaum schaute nur zu, spielte nicht schlecht, war aber seinem Kontrahenten doch insgesamt unterlegen. Glück hatte die "Dritte" dann irgendwie dennoch, da sich im parallel ausgetragenden Abstiegsduell Hauptkonkurrent Buschhausen mit Quasi-Absteiger Schönebeck lediglich die Punkte teilten. Buschhausen ist damit wieder nicht an der "Dritten" vorbeigezogen.

Auf Wiedergutmachungstour in den verbleibenden fünf Saisonspielen startet die "Dritte" bereits am kommenden Sonntagmorgen, ab 11 Uhr, zu Hause - dann in der Turnhalle am Wasserturm - gegen MTG Horst II.
Sollte dort gepunktet werden, ist die Schmach gegen Union Mülheim Geschichte. Zuschauer sind wie immer herzlich eingeladen.