Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 21.01.2020

  • 6. Herren - DJK SV Kray I (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Samstag, 25.01.2020

  • 2. Jungen 15 - TTV DSJ Stoppenberg II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - Post SV Oberhausen I (17:30 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 2. Herren - DJK Adler Union Essen-Frintrop III (18:30 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Adler intern - 03.01.2020

Zusammenfassung der Hinrunde 2019/20

Von Frank Fork

Bevor bereits in wenigen Tagen schon die Rückrunde beginnt, soll an dieser Stelle nochmal die Hinrunde der aktuellen Saison, wie immer separat nach Mannschaft, bilanziert werden.

In der zweiten Saison in Folge in der Bezirksklasse, wechselten bei unserer Damenmannschaft Licht und Schatten ab. Nach einem durchaus vielversprechenden Start, galt es anschließend den einen oder anderen Rückschlag zu verkraften. Weh tat dabei insbesondere die Niederlage am letzten Spieltag gegen die Spvgg. Meiderich 06/95, was unter anderem dazu führte, dass das Team um Laura Paus bei 2 Siegen, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen mit 9:19 Punkten auf dem ungeliebten Abstiegsrelegationsplatz überwintern muss.
Da die Gruppe aber sehr ausgeglichen ist, können die Damen in der Rückrunde sicher noch Boden gut machen, um den direkten Klassenerhalt in trockene Tücher zu bringen. Auf geht’s Mädels!

In einer vor Beginn der Saison als sehr ausgeglichen anzusehenden Gruppe, ging unser Flaggschiff, die 1. Mannschaft um Kapitän Torsten Wawrzitz in der Verbandsliga ins Rennen. Vorrangig war natürlich aufgrund der letzten sehr schwierigen Saison, die mit einer Rettung erst am allerletzten Spieltag ein gutes Ende fand, erneut den Klassenerhalt möglichst schnell sicher zu stellen. Das die Jungs aber so eine herausragende Hinrunde spielen würden, übertraf dann doch alle Erwartungen. Zwischenzeitlich sogar an der Spitze des Feldes, steht nach der Hälfte der Saison ein großartiger 3. Tabellenplatz zu Buche, mit Tuchfühlung zum Spitzenreiter, Olympia Bottrop. 8 Siege und 3 Niederlagen bedeuten aktuell 16:6 Punkte. Wenn auch in der Rückrunde die sogenannten 50/50-Duelle gegen die Kontrahenten auf Augenhöhe erfolgreich gestaltet werden, wer weiß was dann am Ende dabei heraus springt. Daumen drücken ist angesagt!

Für die 2. Mannschaft um Mannschaftsführer Frank Fork galt es nach dem Abstieg der Vorsaison sich erstmal in der Landesliga zu akklimatisieren. Nach einer durchgehend starken Performance gelang dies mit einer Ausbeute von 8 Siegen bei 3 Niederlagen und einem daraus resultierenden Punktestand von 16:6 ähnlich gut wie bei der 1. Mannschaft. Auch die Zweite darf somit auf Platz 3 in die kurze Pause gehen. Zur Rückrunde muss das personell leicht veränderte Team aber weiterhin auf der Hut sein und konzentriert zu Werke gehen, um nicht nur selbst den guten Eindruck zu bestätigen, sondern auch um der 3. Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt behilflich zu sein, indem man deren direkte Konkurrenten möglichst besiegen sollte. Alles auf Sieg!

Das es für die 3. Mannschaft nach dem Aufstieg in die Landesliga nicht grade einfach werden würde, war jedem bereits vor Beginn bewusst. Hinzu kamen noch aus verschiedenen Gründen einige personelle Schwierigkeiten, die dazu führten, dass das Team um Thomas Löbbert zu nicht einem einzigen der 11 Hinrunden-Partien komplett antreten konnte. Da die Konkurrenz in der Gruppe nicht nur sehr stark sondern auch ausgeglichen ist, musste schon das Schlimmste befürchtet werden. Die Jungs zeigten aber eine Top-Moral, wussten insbesondere in den Duellen gegen Union Mülheim und einem der absoluten Favoriten auf den Aufstieg in die Verbandsliga, VfL Winz-Baak, zu überzeugen und heimsten so nach dem Hamsterprinzip sehr gute 8:14 Punkte ein (3 Siege, 2 Remis, 6 Niederlagen), was derzeit zu Platz 9 genügt. Personell etwas aufgerüstet besteht berechtigte Hoffnung darauf, dass sich die Mannschaft am Ende der Saison auf einem der rettenden Plätze befindet und man vielleicht sogar die Relegation vermeiden kann. Haut rein Jungs!

Auf unsere 4. Mannschaft, in den letzten Jahren immer ein sicherer Garant für einen Spitzenplatz in der Kreisliga, war auch in dieser Halbserie wieder absolut Verlass. Ungeschlagen rauschte das Team um Capitano Michael Wiegel durch die Gruppe und musste bei 8 Siegen und 1 Unentschieden (17:1 Punkte) lediglich dem turmhohen Favoriten, SG Heisingen, einen Zähler überlassen. Nur auf Grund des knapp schlechteren Spielverhältnisses, rangiert die 4. auf Tabellenplatz 2 hinter dem Team aus dem Essener Süden. Die Jungs werden sicherlich weiterhin alles geben, um zumindest den zweiten Rang zu bestätigen. Eventuell geht ja sogar auch etwas mehr. Viel Glück dabei!

Für die 5. und die 6. Mannschaft galt vor der Saison im Prinzip das gleiche wie für unsere 3.
Beide Mannschaften mussten sich nach ihren Aufstiegen in der neuen Kreisliga-Umgebung erst einmal zurecht finden. Der 5. gelang dies erfreulich gut. Die Mannschaft von Bondscoach Sebastian Karlshof legte eine ordentliche Serie hin und befindet sich derzeit mit Platz 5 in sicherem Fahrwasser. Da jedoch die neue Klassenreform auch vor der Kreisliga nicht Halt macht und demnach viele Teams den Gang in die Relegation werden antreten müssen, bleibt keine Zeit um sich auf den bisher erzielten 8:10 Punkten (3 Siege, 2 Unentschieden, 4 Niederlagen) auszuruhen, sondern vielmehr muss versucht werden, den knappen Vorsprung nach unten abzusichern oder möglichst sogar auszubauen.
Leider wird dieses Vorhaben, nämlich den Klassenerhalt zu erreichen, für die 6. Mannschaft um Mannschaftsführer Pascal Breuckmann sehr schwierig umzusetzen sein. In den ersten sieben Spielen gab es meist deutliche Niederlagen, bevor dann endlich an Spieltag 8 der Knoten platzte und ein Erfolg gegen den VfB Frohnhausen eingefahren werden konnte. Beinahe wäre am letzten Spieltag noch ein weiterer Sieg hinzugekommen. In einer äußerst spannenden Begegnung verlor man aber leider denkbar knapp gegen den TTC Schonnebeck. Kampflos ergeben wird sich die 6. aber mit Sicherheit nicht und nochmal versuchen mit Beginn der Rückrunde anzugreifen, um das fast Unmögliche vielleicht doch noch möglich zu machen. Sowohl der 5. als auch der 6. Mannschaft wünschen wir dabei viel Erfolg!

Unsere 7. Mannschaft, in der 1. Kreisklasse beheimatet, darf mit der bisherigen Saison mehr als zufrieden sein. Die Truppe um die beiden Kapitäne Hans-Willi Kollorz und Karsten Schnacke spulte ihr Programm sehr beachtlich herunter, trotzte den häufig auftretenden personellen Engpässen und errang mit 8 Siegen bei nur 3 Niederlagen und einem Punkteverhältnis von 16:6 Platz 4 der Tabelle. Die drei Mannschaften vor unserer 7. sind in Schlagdistanz und könnten bei einer ähnlich tollen Leistung in der Rückrunde noch überflügelt werden. Gebt nochmal richtig Gas Jungs!

Ebenfalls In der 1. Kreisklasse versuchte unsere 8. Mannschaft nach dem letztjährigen Aufstieg ihr Glück. Das Team von Leader Oliver Hütsch kam in der neuen Umgebung zunächst etwas schwer in die Gänge, fand sich aber schnell zu einer Einheit zusammen und punktete hintenraus immer beständiger. Nach 11 Partien standen beachtliche 11:11 Punkte zu Buche (4 Siege, 3 Remis, 3 Niederlagen). Wenn die Mannschaft eine ähnliche Ausgeglichenheit auch in der Rückrunde an den Tag legt, muss einem um den angestrebten Klassenerhalt nicht bange sein. Haut alles raus!

Last but not least wäre da noch unsere 9. Mannschaft. Das Team von Mannschaftsführer Christian Soll, nach dem Aufstieg letzte Saison nun in der 2. Kreisklasse am Start, war ebenfalls personell arg gebeutelt und musste zusätzlich noch ständig die eigens eingeplanten Spieler als Ersatz an die anderen Teams abstellen. Umso höher ist es einzuschätzen, dass die Jungs nach 10 Spielen mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 10:10 auf Platz 7 des Klassements stehen, welcher am Ende sogar den direkten Klassenverbleib bedeuten würde. An diesem Ziel gilt es weiter zu arbeiten und darum zu kämpfen, möglichst den Umweg über die Abstiegsrelegation zu vermeiden. Sollte das tatsächlich gelingen, wäre das eine phantastische Leistung auf Grund der oben bereits beschriebenen Probleme. Wir alle drücken Euch die Daumen!

Als Fazit bleibt festzustellen, dass wir mit dem bisherigen Saisonverlauf alles in allem absolut zufrieden sein können. Nach den vielen Aufstiegen der letzte Saison und den damit erheblich gestiegenen Anforderungen an unsere Mannschaften, war mit einem solchen Zwischenergebnis nicht zwingend zu rechnen. Das Geheimnis des Erfolges war wieder einmal sowohl der unermüdliche Einsatz der Mannschaftsführer als auch die Bereitschaft aller „Ersatzspieler“, bei Bedarf in den nächst höheren Mannschaften auszuhelfen. Wieder einmal hat auch die in allen Teams vorhandene mannschaftliche Geschlossenheit und der außerordentlich gute Zusammenhalt dazu geführt, den bisherigen sportlichen Erfolg herbei zu führen.
Wir haben aber erst den halben Weg zu einer erfolgreichen Saison geschafft Männer!
Daher möchte ich Euch im Namen unseres Abteilungsvorstandes bitten, auch in der Rückrunde die von mir oben erwähnten Attribute erneut an den Tag zu legen. Wenn wir das gemeinsam durch alle Mannschaften hinweg erneut hinbekommen, werden wir zum Ende wieder, wie bereits in der vergangenen Spielzeit, die Früchte unserer Arbeit ernten.
Ich bin jedenfalls sehr optimistisch gestimmt, dass uns das erneut gelingen wird!

Der Vorstand wünscht Euch sowie Euren Familien, Freunden und Bekannten ein frohes, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr.
Auf ein gemeinsames erfolgreiches Jahr 2020!

Frank