Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 19.11.2019

  • 6. Herren - DJK Essen-Dellwig I (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 22.11.2019

  • 5. Herren - Kettwiger Sport Verein 70/86 e.V. II (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TV Eintracht Frohnhausen III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Samstag, 23.11.2019

  • 2. Jungen 18 - DJK VfB Frohnhausen I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - TTV Falken Rheinkamp I (17:30 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 2. Herren - TTC Werden 48 I (18:30 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 06.11.2019

Erneuter Dämpfer für die Zweite

Von Frank Fork

Gegen die Zweitvertretung von MTG Horst musste die Zweite am Sonntag die dritte Saisonniederlage insgesamt sowie die zweite in Folge hinnehmen.
Die Horster mussten auf Aldirmaz verzichten, brachten mit Dzierzon aber guten Ersatz an den Tisch. Wir konnten zum zweiten Mal in dieser Saison komplett antreten.

In den Doppeln lief zunächst noch alles "normal".
Andy/Frank F. gegen Stadie/Dzierzon und Thorsten/Christian gegen Schneider/Dietzold sorgten für eine 2:1-Führung, da lediglich Frank G./Sven gegen Kiperman/Bernard unterlagen.
Die Einzelrutsche startete dann aber für uns direkt mit vier Niederlagen am Stück.
Frank G. verlor nach einem spannenden und hochklassigen Spiel gegen Stadie unglücklich mit 10:12 im Entscheidungssatz.
Andy war am anderen Tisch gegen Kiperman ziemlich chancenlos.
In der Mitte musste dann Thorsten nach einem sehr ausgeglichenem Match und fünf Sätzen seinem Gegenüber Schneider gratulieren.
Noch knapper und bitterer war die Niederlage von Christian gegen Bernard. Trotz wirklich starker Vorstellung reichte es für Christian am Ende nicht ganz. 9:11 im 5. Satz hieß es letztendlich.
Beim Zwischenstand von 2:5 wurde es nun langsam Zeit auch mal ein Einzel zu gewinnen.
Den Auftrag erledigten dann Unten sowohl Sven nach souveräner Leistung in drei Sätzen gegen Dzierzon, als auch Frank F. im Duell gegen Altmeister Dietzold, der zwar aufgrund von Rückenbeschwerden körperlich ein wenig eingeschränkt, aber dennoch für jeden Gegner unangenehm zu bespielen ist. Nach hartem Kampf konnte Frank sich schlussendlich im Entscheidungssatz durchsetzen und auf 4:5 verkürzen.
Hoffnung keimte nun bei uns natürlich wieder auf, dass Spiel eventuell doch noch in unsere Richtung drehen zu können.
Diese verflog aber auch wieder rasch, denn Oben mussten sich Frank G. und Andy erneut den beiden Horstern Spitzenspielern Kiperman und Stadie geschlagen geben.
Beim Stand von 4:7 durfte Thorsten dann gegen Bernard in die Bütt.
Mit seinem Konterschuss-Spiel wusste Thorsten über weite Strecken des Spiels zu gefallen und brachte den Horster in arge Verlegenheit. Knackpunkt war dann sicherlich bei einem 1:1-Satz-Zwischenstand der 3. Durchgang, in dem Thorsten schon mit 7:1 vorne lag, diesen aber nicht nach Hause brachte. Im vierten Satz war dann etwas die Luft raus, so dass auch dieses Einzel an MTG ging. 4:8.
Ergebniskosmetik betrieb dann anschließend Christian, am Sonntag einer der Besten in unseren Reihen, in dem er den stark aufspielenden Schneider in drei Sätzen bezwingen konnte und somit auf 5:8 stellte.
Sven musste Unten dann zwingend nachlegen, um uns zumindest noch die Hoffnung auf einen möglichen Punktgewinn zu erhalten.
Gegen Dietzold ist es für Sven allerdings von der jeweiligen Spielweise her schwer was zu reißen. Leider sollte sich das auch dieses Mal bestätigen. Trotz vorbildlicher Einstellung und großem Kämpferherz unterlag Sven in vier Sätzen, was auch deswegen schon besonders schade war, weil Frank F. zeitgleich am anderen Tisch bereits sicher mit 3:0 gegen Dzierzon gewonnen hatte. Ein mögliches Schlussdoppel war also durchaus noch im Bereich des Möglichen gewesen.

Alles in allem war es aber ein verdienter Erfolg der Gäste, die im Gegensatz zu einigen Spielen zuvor, ihre normale gewohnte Leistung an die Platte brachten.
Für uns wird es nun allmählich Zeit, wieder Punkte einzufahren, um nicht eine böse Überraschung nach der Hinrunde zu erleben, da aufgrund der seit letzter Saison bestehenden neuen Abstiegsregelung fast die halbe Gruppe den Gang nach unten in die Bezirksliga bzw. in die Relegation antreten muss.

Am kommenden Sonntag (10.11.) um 10 Uhr haben wir dazu die nächste Gelegenheit, wenn es für uns am Wasserturm im dritten von fünf Heimspielen in Folge gegen das bisher punktlose Tabellenschlusslicht SSV Preußen Elfringhausen geht. Ein Sieg ist in dieser Begegnung bei allem Respekt vor dem Gegner Pflicht.
Zuschauer sind selbstverständlich wie immer herzlich Willkommen.

Frank