Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 19.11.2019

  • 6. Herren - DJK Essen-Dellwig I (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 22.11.2019

  • 8. Herren - TV Eintracht Frohnhausen III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 5. Herren - Kettwiger Sport Verein 70/86 e.V. II (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Samstag, 23.11.2019

  • 2. Jungen 18 - DJK VfB Frohnhausen I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - TTV Falken Rheinkamp I (17:30 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 2. Herren - TTC Werden 48 I (18:30 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 31.10.2019

Zweite unterliegt deutlich

Von Frank Fork

Am letzten Sonntag traf die Zweite in einem Nachholspiel am Wasserturm auf den Top-Favoriten der Gruppe, VfL Winz-Baak.
Die Gäste mussten zwar auf Nicklas Karsten verzichten, hatten aber dennoch eine mehr als schlagkräftige Truppe am Start, deren Spieler allesamt über oder aber knapp an der 1800er-TTR-Grenze liegen.
Wir mussten erneut auf Frank G. verzichten, für den Daniel einsprang.
Schon in den Doppeln deutete sich an, dass uns ein schwerer Nachmittag bevorstehen würde, denn lediglich Andy/Frank F. konnten einen glatten Dreisatz-Erfolg gegen Wesener/Krause erzielen und bleiben damit weiterhin in der Saison ligenübergreifend ungeschlagen.
Thorsten/Christian C. waren hingegen bei ihrer Niederlage gegen Göbel/Klimas chancenlos.
Sven/Daniel lieferten ihren Gegenübern Kopper/Reuter zwar einen beherzten Kampf über die volle Satzdistanz, mussten aber am Ende doch gratulieren. 1:2.
In den ersten drei Einzeln des Tages, konnten wir dann keinen einzigen Satzgewinn verbuchen.
Andy gegen Wesener, Thorsten gegen Göbel und Christian gegen Kopper unterlagen allesamt 0:3.
Beim Stand von 1:5 gelang Sven dann gegen Klimas der erste Satzgewinn in den Einzelpaarungen. Viel mehr war ihm aber auch nicht vergönnt. Nach vier Sätzen kam der Sieger erneut aus Winz-Baak. 1:6.
Zu diesem Zeitpunkt war im Prinzip allen klar, dass das heute nichts werden würde.
Da half dann auch wenig, dass Frank nach einem müden Geschrumsel gegen Krause in fünf und Daniel nach starker Vorstellung gegen Reuter in vier Sätzen gewannen. Letztendlich nur eine kleine Ergebniskosmetik zum 3:6-Zwischenstand.
Oben konnte Andy dann leider nur im ersten Satz gegen den etwas unorthodox spielenden Göbel mithalten. In den darauf folgenden Durchgängen fand Andy einfach keine Mittel mehr, um seinem Gegner beizukommen. 3:7.
Thorsten lieferte am anderen Tisch dann eine kämpferische Meisterleistung ab. Nach einem 0:2-Satzrückstand drehte er mit unbändigem Siegeswillen die Partie gegen den starken Wesener noch zu seinen Gunsten und siegte letztendlich nicht unverdient mit 3:2 Sätzen. Neuer Zwischenstand 4:7.
Christian musste sich dann in der Mitte dem ebenfalls souverän aufspielenden Klimas nach vier Sätzen geschlagen geben und als Sven trotz enormen Kampfes gegen Kopper im Entscheidungssatz unterlag, war die Messe beim 4:9 nach knapp drei Stunden gelesen.
Ein alles in allem ungefährdeter und auch in der Höhe völlig verdienter Sieg der Gäste, die ihre Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unterstrichen und sich, wenn nichts ganz komisches in der Gruppe geschehen sollte, wohl einen Zweikampf um den Meistertitel mit Franz-Sales-Haus liefern werden.
Für uns ist nun nach einigen Spieltagen und den klaren Niederlagen gegen die beiden besten Teams der Gruppe klar, wohin für uns die Reise in der Saison vermutlich gehen wird. Man kann jetzt schon vorhersagen, dass es am Ende wahrscheinlich um die Plätze 3 bis 5 gehen wird, die letztendlich nicht in irgendeiner Form zum Aufstieg berechtigen, aber auch ein gesichertes Verbleiben in der Landesliga bedeuten.

Bedanken möchten wir uns wie immer bei unseren Fans, die am Sonntag erneut zahlreich erschienen sind. Leider mussten wir sie mit einem unbefriedigenden Ergebnis in den restlichen Sonntag entlassen.

Am kommenden Sonntag, 03.11., geht für es für uns mit einem Heimspiel am Wasserturm um 10 Uhr gegen die Zweitvertretung von MTG Horst weiter, einem Team, das personell sehr stark besetzt ist und deswegen bisher im Saisonverlauf unverständlicherweise große Ergebnisprobleme hatte.
Wir hoffen natürlich darauf, dass wir die Punkte bei uns behalten können.

Frank