Die nächsten Heimspiele

Samstag, 17.11.2018

  • 2. Herren - BSV GW Wesel-Flüren I (18:30 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 1. Herren - MTG Essen-Horst I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Mittwoch, 21.11.2018

  • 3. Herren - MTG Essen-Horst III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 23.11.2018

  • 6. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 24.11.2018

  • 1. Schüler B - SG Essen-Schönebeck 19 II (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 2. Jungen - DJK SV Kray I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Jungen - TTG Unterfeldhaus-Millrath e.V. I (14:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 08.11.2018

Zweite erkämpft ersten Sieg

Von Frank Fork

Neue Hoffnung im Abstiegskampf!!!
Am Sonntag Vormittag gelang der Zweiten mit einem hart umkämpften 9:7-Erfolg gegen SuS Bertlich endlich der lang ersehnte erste Saisonsieg.
Wir mussten kurzfristig auf Andy verzichten, während die Gäste in Bestbesetzung antraten.
Aus den Doppeln konnten wir endlich mal mit einer Führung heraus in die Einzel starten.
Frank G./Sven gewannen ebenso sicher gegen Neeb/Dworak wie Ralf/Matthias gegen Entz/Rösen. Lediglich Frank F./Denis mussten ihren Gegnern Janke/Brinker trotz einer guten Leistung nach fünf Sätzen gratulieren. 2:1!
Im ersten Einzel des Tages deutete sich schon an, dass Frank G. einen Sahnetag erwischen würde. Ohne größere Probleme und mit tollen Gewinnschlägen setzte er sich gegen Entz durch und erhöhte auf 3:1.
Ralf konnte leider gegen die Nr.1 der Gäste, Neeb, nicht viel ausrichten. zu dominant trat der Bertlicher auf und verkürzte für seine Farben auf 2:3.
Matthias konnte anschließend, aus seiner Sicht muss man sagen endlich, seinen ersten Einzelerfolg überhaupt für uns erringen, in dem er gegen Rösen einen starken Auftritt hinlegte und locker mit 3:0-Sätzen gewann. 4:2 für uns!
So langsam aber sicher glaubten wir nun selber daran, den ersten Erfolg in dieser Saison einfahren zu können.
Aber erstmal bekamen wir eine kalte Dusche verpasst, denn Sven unterlag leider gegen Janke in einem spannenden und ausgeglichenen Spiel nach fünf Sätzen. Nur noch 4:3.
Frank F. konnte dann nach längerer Verletzungspause einen etwas überraschenden Sieg gegen "Rückhandmonster" Dworak erringen und auf 5:3 stellen.
Denis begann zeitgleich am anderen Tisch gegen Brinker sehr stark, musste in der Folge dann aber anerkennen, dass der Bertlicher immer sicherer wurde und sich erheblich steigerte. Letztendlich verlor Denis sein Einzel in vier Sätzen.
Nach der ersten Rutsche lagen wir somit 5:4 in Front.
Auch bei seinem Auftritt zeigte Frank G. eine großartige Performance. Erneut ließ er seinem Gegenüber, dieses Mal dem Sportkameraden Neeb, keine Chance, siegte glatt in drei Sätzen und erhöhte für uns auf 6:4.
Ralf war es auch in seinem zweiten Einzel nicht vergönnt, einen Satz nach Hause zu bringen, zu überlegen spielte Entz seinen Stiefel herunter und ließ die Gäste beim Stand von 5:6 wieder hoffen.
Als Janke dann für Bertlich gegen Matthias durch einen knappen Fünfsatz-Sieg sogar der Ausgleich zum 6:6 gelang, schienen uns erneut die Felle davon zu schwimmen.
Doch dieses Mal sollte der berühmt berüchtigte Tischtennis-Gott auf unserer Seite sein!
Sven belohnte sich endlich mal wieder für eine couragierte Leistung gegen Rösen, der mit dem Spiel von Sven überhaupt nicht zurecht kam und brachte uns somit wieder nach vorne.
Zwar gelang den Gästen der erneute Ausgleich, weil Frank F. in seinem zweiten Spiel gegen Brinker im Entscheidungssatz im wahrsten Sinne des Wortes etwas die Puste ausging, aber zeitgleich brachte uns Denis gegen Dworak durch einen glatten Viersatz-Sieg nach einer sehr guten Vorstellung mit 8:7 in aussichtsreiche Position, denn für das ausstehende Schlussdoppel hatten wir sozusagen in alter Andi-Möller-Manier "vom Feeling her ein gutes Gefühl".
Dieses sollte uns nicht täuschen, denn Frank G./Sven ließen ihre Gegner Entz/Rösen überhaupt nicht zur Entfaltung kommen, sicherten sich locker alle drei Sätze und lösten somit einen Jubelsturm bei uns aus, nachdem nach gut dreieinhalb Stunden Kampf, Einsatz und Leidenschaft der 9:7-Erfolg fest stand.
Einen rechtherzlichen Dank möchte ich sowohl an unsere Gäste für einen tollen und immer fairen Tischtennis-Vormittag, an dem wir zum Schluss vielleicht auch die etwas glücklichere Mannschaft waren, als auch an unsere erneut grandiosen Fans, die alles dafür gegeben haben, dass wir den ersten doppelten Punktgewinn feiern durften, richten.
Am Samstag geht es nun für uns zum Aufstiegsaspiranten nach Meiderich 06/95, die mit zwei ausländischen Topspielern im oberen Paarkreuz aufwarten können und auch ansonsten ein unglaublich stark besetztes Team sind.
Dort werden die Trauben sehr hoch hängen, aber wie immer werden wir uns strecken, um zumindest die eine oder andere pflücken zu können.

Frank