Die nächsten Heimspiele

Samstag, 17.11.2018

  • 2. Herren - BSV GW Wesel-Flüren I (18:30 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 1. Herren - MTG Essen-Horst I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Mittwoch, 21.11.2018

  • 3. Herren - MTG Essen-Horst III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 23.11.2018

  • 6. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 24.11.2018

  • 1. Schüler B - SG Essen-Schönebeck 19 II (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 2. Jungen - DJK SV Kray I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Jungen - TTG Unterfeldhaus-Millrath e.V. I (14:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 02.05.2018

Saisonrückblick 2017/18

Von Frank Fork

Hallo Leute,

eine weitere Saison ist nun für einige Mannschaften schon seit ein paar Wochen, für andere Mannschaften hingegen erst seit ein paar Tagen vorüber. Zwei Teams dürfen bzw. müssen noch in eine "Ehrenrunde", sprich in die Relegation gehen.
Die 7. Mannschaft versucht dabei in den Spielen gegen Post Telekom SV Essen II und DJK Franz-Sales-Haus IV den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse auf diesem Umweg sicher zu stellen, was im ersten Spiel letzte Woche bei Post Telekom durch einen 9:4-Auswärtssieg schon mal sehr gut begonnen hat, während die vor der Saison völlig neu formierte 9. Mannschaft gegen TTV DJK Altenessen V HEUTE ABEND, 19 Uhr, in der Halle der SG Schönebeck, um den Aufstieg zu eben jener 1. Kreisklasse kämpft. Beiden Teams drücken wir bei der jeweiligen Mission natürlich kräftig die Daumen!

Ich möchte an dieser Stelle schon vorab darauf hinweisen, dass ich das Abschneiden unserer Nachwuchsmannschaften in diesem Bericht nicht beleuchten möchte, da Christian Hintze und Christian Soll in diesem Bereich viel näher dran und kompetenter sind als ich, um ein Fazit für den Nachwuchs zu ziehen.

Auch bei diesem Rückblick beginne ich selbstverständlich wieder mit unseren Damen.

Nachdem wir eine Saison lang keine Damen-Mannschaft ins Rennen schicken konnten, hatten sich vor Saisonbeginn vier Mädels von Sterkrade-Nord bei uns eingefunden. Aufgefüllt wurde die neu gegründete Mannschaft durch die reaktivierte Anne Blüm sowie durch Laura Paus, die nach längerer Abstinenz auch gerne wieder den Schläger schwingen wollte.
Schon nach der Hinrunde war mit dem sensationellen 1. Platz abzusehen, dass das "Projekt" neue Damenmannschaft voll aufgehen würde. In der Rückrunde holten die Mädels aus 8 Spielen 5 Siege und 3 Unentschieden und blieben damit in allen 16 Spielen ungeschlagen! Eine phantastische Leistung, die am letzten Spieltag mit insgesamt 53:11 Punkten noch den Platz an der Sonne einbrachte, welchen man zwischenzeitlich kurz an Heiligenhaus abgeben musste und der den direkten Aufstieg aus der 2. Bezirksklasse in die Bezirksklasse bedeutet. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH Mädels und viel Erfolg in der kommenden Saison!!!

Nachdem unsere 1. Herren schon nach der Vorrunde mit Platz 4 in ihrer vierten Verbandsliga-Saison in Folge in sicherem Fahrwasser herum schipperte, kamen für die Löbbert-Sechs in den 9 Rückrunden-Partien weitere 4 Siege bei 1 Remis und 4 Niederlagen hinzu. Das bedeutete abschließend mit 22:14 Punkten einen hervorragenden 3. Tabellenplatz. Beinahe wäre sogar noch die Aufstiegsrelegation zur NRW-Liga dabei heraus gesprungen, was vielleicht aber auch ein bisschen zu viel des Glücks gewesen wäre.

Der vor der Saison für fast unmöglich gehaltenen "Mission Klassenerhalt" kam die 2. Herren, ebenfalls in der Verbandsliga zuhause, mit Platz 7 nach der Hinrunde schon bereits sehr nahe. In der Rückrunde spielte das Team um Kapitän Frank Fork dann nahezu jedes Wochenende meisterlich auf, erzielte 5 Siege, 1 Unentschieden, bei lediglich 3 Niederlagen und wurde somit in der Rückrundentabelle 3.!! Insgesamt bedeuteten 20:16 Punkte einen unglaublichen 5. Tabellenplatz, womit die Hoffnungen und Wünsche bei weitem übertroffen wurden. Mit dem Wissen auch in der Verbandsliga mithalten zu können, geht es kommende Saison hoffentlich genauso weiter.

Ähnlich wie die 2. Herren legte auch unsere 3. Herren in der Rückrunde noch einen mächtigen Zahn in der Bezirksliga zu. Überwinterte das Team um Stefan Paus auf einem sicheren 7. Platz, so kletterte man durch 7 Siege, 1 Unentschieden, bei nur 3 Niederlagen in der zweiten Hälfte der Saison mit 25:19 Punkten auf Platz 4 und verpasste den Aufstieg in die Landesliga nur um Haaresbreite. Legt man zugrunde, dass das Saisonziel eigentlich nur der Klassenerhalt war, kann man der Mannschaft nicht genug gratulieren zu dieser famosen Leistung.

In den beiden vergangenen Spielzeiten war unsere 4. Herren immer der absolute Klassenprimus in der Kreisliga. Einmal verzichtete die Mannschaft um Teamchef Michael Wiegel sogar auf den Aufstieg zur Bezirksklasse, ein anderes mal wollte man an den Relegationsspielen zum möglichen Aufstieg nicht teilnehmen. Diese Saison verlief aus unterschiedlichen Gründen nicht ganz so reibungslos wie gewohnt. Häufig auf personellen Ersatz angewiesen, "quälte" sich das Team in der Vorrunde zu 8:10 Punkten und Rang 5 in der Tabelle. In der Rückrunde war man jedoch mit 10:8 Punkten die drittbeste Mannschaft, fand zu alter gewohnter Stärke zurück und beendete die Spielzeit mit dem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 18:18 letztendlich ungefährdet auf Platz 5. Im Gegenteil, mit nur einem einzigen Zähler mehr, hätte man sogar noch auf den Aufstiegszug Richtung Bezirksklasse aufspringen können. Ob dieser Sprung auch in Angriff genommen worden wäre, bleibt das Geheimnis der Vierten. Resümierend bleibt festzuhalten, dass die 4. in eine weitere Kreisliga-Saison gehen und sicherlich wieder als einer der Favoriten antreten wird.

Nachdem in den ersten fünf Saisonspielen in der 1. Kreisklasse kein einziger Erfolg gelang, kreiste über unserer 5. Herren schon ein wenig das Abstiegsgespenst. "Bondscoach" Denis Hallmann behielt aber die Ruhe, trieb seine Mannen danach zu vier aufeinander folgenden Siegen und einem zumindest etwas beruhigenden 5. Tabellenplatz. Durch diese Siegesserie war sogar urplötzlich wieder der Kontakt zur Spitzengruppe hergestellt, welcher auch während der Rückrunde nie ganz abriss. 5 weitere Siege und 1 Unentschieden brachten der Mannschaft zum Schluss 21:15 Punkte ein, was zu Platz 5 im Gesamtklassement reichte. Damit kam man zwar nicht ganz an die Platzierung der Vorsaison heran, als es in die Aufstiegsrelegation ging, aber aufgrund des holprigen Saisonstarts kann und muss man mit der Endplatzierung absolut zufrieden sein, zumal das angepeilte Ziel eh der Klassenverbleib war.

Schon in der Hinrunde zeichnete sich für unsere 6. Herren, ebenfalls in der 1. Kreisklasse am Start, um Kapitän Karsten Schnacke ab, dass es eine sehr ruhige und ausgeglichene Saison werden würde. Solide spielte die Truppe jederzeit ihr Pensum herunter, lies rein gar nichts in Richtung Tabellenkeller anbrennen, war zum Ende der Hinrunde auf Tabellenplatz 6, in der Rückrundentabelle ebenfalls auf Platz 6 und in der Endabrechnung mit 17:19 Punkten....na?? Richtig, auch auf Platz 6. Der Abstand zu den oberen Plätzen betrug letztendlich 9 Punkte und nach unten hatte man 8 Punkte Vorsprung. Alles in allem also eine Spielzeit ohne jegliche Gefahr das anvisierte Saisonziel, nämlich den sicheren Klassenerhalt, jemals aus den Augen zu verlieren.

Das kann man leider über unsere 7. Herren nicht behaupten. Als Aufsteiger in die 1. Kreisklasse ging die Mannschaft von Manni Heisterkamp als krasser Aussenseiter in die Saison und stand schon nach der Vorrunde nahezu aussichtslos mit dem Rücken zur Wand. Zwar gelang im zweiten Rückrundenspiel endlich der lang ersehnte erste Saisonsieg, mehr Punkte waren der Mannschaft trotz nimmermüden Einsatzes aber nicht vergönnt, so dass am Ende leider nur der letzte Tabellenplatz mit insgesamt 2:30 Punkten heraus sprang. Allerdings hat man nun, wie oben bereits erwähnt, die Möglichkeit über die Relegation doch noch die Klasse zu halten.

In der 2. Kreisklasse hatte unsere 8. Herren eine sehr kuriose Spielzeit anzubieten. Von Beginn an hatte der neue Teamchef Christian Soll Spiel für Spiel damit zu kämpfen, überhaupt 6 Leute an den Tisch zu bekommen. Ein leider bekanntes Problem aus der Vorsaison. Zwischenzeitlich stand das Team aufgrund dieser ständigen personellen Schwierigkeiten sogar kurz vor der Auflösung. So war es wenig verwunderlich, dass nach der Hinrunde mit 3:11 Punkten der letzte Platz eingenommen wurde. In der Rückrunde lief dann aber alles etwas runder, was zu einem großen Anteil an dem beeindruckenden Engagement von Christian lag, der sich die Finger wund telefonierte, aber so mit seiner Truppe plötzlich einen Lauf startete, der nicht nur einen sensationellen Auswärtssieg beim damaligen Tabellenführer Kupferdreh mit sich brachte sondern zu insgesamt 4 Siegen, 2 Unentschieden, bei nur 1 Niederlage aus 7 Spielen führte und Rückrundenplatz 3 bedeutete!
Dies reichte im Gesamtklassement noch zu einem sehr guten 5. Platz mit 13:15 Punkten. Ein Punkt mehr und es hätte tatsächlich noch zum Aufstieg in die 1. Kreisklasse gereicht. Unfassbar nach diesem Saisonstart!

Die vor dieser Saison mehr aus einem Jux unter Freunden entstandene neue 9. Herren durfte gleich in der 2. Kreisklasse ihr Können beweisen. Zwar mit einigen langjährigen und guten Spielern bestückt, aber auch mit teils absoluten Tischtennis-Frischlingen am Start, beeindruckte das Team um Pascal Breuckmann von Beginn an, fuhr Sieg um Sieg ein und ließ dabei die Konkurrenz staunen. Als am letzten Spieltag der Vorrunde auch noch Spitzenreiter Schönebeck bezwungen wurde, stand tatsächlich Tabellenplatz 2 zu Buche. Obwohl nicht ganz sicher, ob diese Leistung auch durch die Rückrunde würde transportiert werden können, belehrte das Team uns allen eines besseren, gewann weiterhin souverän seine Spiele, marschierte durch die zweite Halbserie als beste Mannschaft mit 15:1 Punkten und lief zum Saisonabschluss auf Platz 2 mit 27:5 Punkten ein. Nun heißt es in der Aufstiegsrelegation nochmal alles raus zu hauen, um die große Überraschung perfekt zu machen.

Nachdem die "Gazongas" in der Senioren-Kreisliga um Chef Karsten Schnacke nach der Vorrunde den 8. Platz inne hatten, kam in der Rückrunde aus 4 Spielen leider nur noch ein Sieg hinzu, was aber letztendlich zu einem 8. Platz unter 12 Mannschaften mit einem Punkteverhältnis von 8:12 Punkten reichte. Insgesamt sicher eine zufriedenstellende Leistung, die hoffentlich in der kommenden Spielzeit noch ausgebaut werden kann.

Somit haben wir erneut eine sehr ordentliche Saison über alle Mannschaften gesehen hinter uns gebracht.
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte mit 2 Teams in der Verbandsliga am Start, den Einzug ins Stadtpokal-Finale geschafft, einen Meistertitel durch die Damen errungen, eine Mannschaft, die durch die Relegation noch den Aufstieg schaffen kann sowie keinen direkten Absteiger. Viel besser geht es nicht. Wir dürfen alle gemeinsam stolz sein auf das Geleistete und dieses Abschneiden.
Wie auch in den letzten Jahren war das alles nur möglich, durch unser aller Einsatz, Ehrgeiz, Leidenschaft und Kampfgeist.
Durch alle Mannschaften hindurch herrscht eine tolle Kameradschaft und Bereitschaft zur Ersatzgestellung wenn notwendig, welche wirklich beeindruckend und wahrlich nicht selbstverständlich ist.
Ich möchte mich an dieser Stelle wieder einmal im Namen des gesamten Vorstandes bei Euch dafür bedanken, dass Ihr durch Eure Einsatzbereitschaft und durch Euer Engagement zu diesem phantastischen Gesamtergebnis beigetragen habt. Besonders möchte ich mich bei denjenigen unter Euch bedanken, die immer bereit waren, Zeit zu investieren, um unsere Nachwuchsmannschaften zu deren Spielen, sei es zuhause oder auswärts, zu fahren und zu betreuen. Ohne Euch wäre ansonsten so ein reibungsloser Ablauf aller Spiele nicht möglich gewesen. Ich hoffe, nein, ich bin überzeugt davon, dass uns all das auch durch die nächste, wieder nicht einfache Saison, sowohl sportlich als auch organisatorisch erfolgreich tragen wird. VIELEN DANK!!!

Der Vorstand der Tischtennis-Abteilung wünscht Euch, Euren Familien, Freunden und Bekannten eine schöne und erholsame Sommerpause. Ruht Euch aus und kommt wieder zu Kräften....damit es auch bald wieder heißen mag: ALLES AUF SIEG!!!

Euer Vorstandsteam:
Frank, Andreas, Thomas, Klaus, Walter, Winfried und Christian