Die nächsten Heimspiele

Freitag, 21.09.2018

  • 9. Herren - DJK VfB Frohnhausen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 6. Herren - ESV GW Essen I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 22.09.2018

  • 2. Jungen - TTV DSJ Stoppenberg III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Jungen - TTV DSJ Stoppenberg I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - PSV Oberhausen I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 23.09.2018

  • 2. Herren - DJK Olympia Bottrop 1950 I (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 25.09.2018

  • 9. Herren - TTV DJK Altenessen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Senioren 40 - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 30.04.2018

Pokalsieg verpasst

Von Frank Fork

Einen mehr als würdigen Saisonabschluss legte unsere Pokalmannschaft am vergangenen Freitag Abend beim Stadtpokal-Endspiel in Heisingen gegen den dort beheimateten Gastgeber hin.
Der NRW-Ligist trat in der Aufstellung Schröder, Ulber, Baron, Krause M., Krause J. an, wir hielten dagegen mit Matthias, Ralf, Sven, Andy, Frank F.
Nach drei Jahren durften wir endlich mal wieder diese einzigartige Endspiel-Stimmung in der alt-ehrwürdigen Halle in Heisingen mit der besonderen Akustik genießen. Ca. 70 Zuschauer, davon rund 30 von uns, gaben dem Spiel den angemessenen Rahmen.
In den Anfangsdoppeln trafen Matthias/Ralf auf die beiden Krauses, während Andy/Frank es mit Schröder/Ulber zu tun bekamen. Matthias und Ralf entledigten sich Ihrer Aufgabe mehr als souverän und brachten uns sicher mit 1:0 in Front.
Am anderen Tisch versuchten Andy und Frank alles, um die beiden Spitzenspieler der Gastgeber unter Kontrolle zu halten. Leider gelang dies erst ab dem dritten Satz. Nachdem der vierte Durchgang knapp verloren wurde, stand die Niederlage fest. 1:1.
Im ersten Einzel des Abends durfte dann Ralf gegen den "Übermann" der Heisinger, Konstantin Schröder, sein Können beweisen. Ralf spielte mutig mit, konnte einen Satz für sich verbuchen und brachte den Heisinger kurzzeitig ins Schwitzen. Am Ende stand jedoch ein 3:1-Satzerfolg für den turmhohen Favoriten, womit Heisingen erstmals in Führung ging. 2:1.
Zeitgleich zeigte Matthias, dass er seine überragende Form der letzten Monate auch noch bis ins Pokalspiel transportieren konnte. Gegen Ulber hatte er wenig Mühe, um einen glatten 3:0-Sieg einzufahren und somit für uns zum 2:2 auszugleichen.
Spätestens zu diesem Zeitpunkt war allen Anwesenden in der Halle klar, dass wir nicht nur als "Pausenclown" dienen, sondern vielmehr als ebenbürtiger Gegner auftreten wollten.
Andy zeigt dann anschließend gegen den, wie sich am Ende des Abends heraus stellen sollte, überragenden Mann in der Halle, Baron, eine sehr starke Vorstellung, zwang seinen Gegenüber in den Entscheidungssatz, um ihm dann aber dort doch letztendlich gratulieren zu müssen. 2:3.
Am anderen Tisch nutzte leider auch der allseits bekannte große Kampfgeist von Sven gegen Krause M. nichts. Der Heisinger fand sich von Beginn an gut mit dem unangenehmen Spiel von Sven zurecht und gewann sicher in vier Sätzen. Somit lagen wir an diesem Abend erstmals mit zwei Zählern in Rückstand. 2:4.
Dann sollte es aber bereits zu dem großen Showdown der Begegnung kommen. Die beiden Einser beider Teams, Matthias und Schröder, standen sich gegenüber. Der bärenstarke Heisinger kam mit der Empfehlung einer 13:1-Einzelbilanz in der Rückrunde im oberen Paarkreuz der NRW-Liga an den Tisch.
Matthias aber zeigte keinerlei Anzeichen von Angst und warf sich mit allem was er hatte in den Kampf. Es entwickelte sich eine unglaubliche Begegnung zwischen den beiden. Sensationelle Ballwechsel waren reihenweise zu bestaunen, meist mit dem besseren Ende für Matthias. Ungläubig sahen wir, wie die Sensation ihren Lauf nahm. Völlig verdient brachte Matthias ein 3:0-Satz-Kunststück zustande, was ihm einen langen, fast nicht enden wollenden Riesenapplaus, übrigens auch von gegnerischer Seite, einbrachte. Ganz famoser Vortrag!!! 3:4.
Ralf sah in seinem Spiel gegen Ulber lange Zeit kein Land, als der Heisinger aber dann versuchte, das Match locker und leicht nach Hause zu schaukeln, hatte er damit den Kampfgeist von Ralf nochmal geweckt. Plötzlich ging Satz 3 an Ralf und auch im vierten Satz schien es so, als könne Ralf das gesamte Spiel drehen. In der Verlängerung des Satzes war dann aber das Glück eher auf Seiten von Ulber. 5:3 für Heisingen.
Sven gab auch in seinem zweiten Auftritt des Abends gegen Baron alles, musste aber die Überlegenheit seines Gegner in drei Sätzen anerkennen. Beim Stand von nunmehr 6:3 schwammen uns so langsam aber sicher die Felle davon.
Andy sorgte dann in einem Fünfsatz-Krimi mit ständigem Auf und Ab gegen Krause M. dafür, dass wir weiterhin vom Pokalsieg träumen durften. Nur noch 4:6.
Nach dem grandiosen Erfolg gegen Schröder hofften wir nun natürlich auf einen weiteren Sieg von Matthias gegen Baron.
Wie aber oben bereits erwähnt, schwang sich der Heisinger spätestens in diesem Spiel zum "Man of the Match" auf. Er nahm Matthias komplett aus dem Spiel, brachte sein eigenes Spiel fast über die komplette Distanz von drei Sätzen ohne Fehl und Tadel durch und ließ unsere Nummer 1 damit verzweifeln.
Durch diesen Erfolg und dem Zwischenstand von 7:4 standen die Gastgeber kurz vor dem fünften (!) Triumph in Folge des Stadtpokals.
Diesen brachte dann auch anschließend der nach der Niederlage gegen Matthias gut erholte Schröder gegen Sven unter Dach und Fach. Sah es zunächst bei einer 2:0-Satzführung von Sven nach einer weiteren großen Überraschung aus, so drehte Schröder in den folgenden drei Sätzen mächtig auf und ließ Sven keine Chance mehr.
Somit stand nach fast drei Stunden und spektakulären Spielen der letztendlich völlig verdiente 8:4-Erfolg für Heisingen fest.
Man muss unserer Mannschaft aber ein Riesenkompliment machen für diesen Auftritt, welches wir auch sowohl von den Gastgebern in Form von netten Worten als auch von den fairen heimischen Zuschauern durch lang anhaltenden Applaus bekamen.
Wieder einmal kann ich sagen, dass ich stolz bin, Mannschaftsführer dieser Mannschaft gewesen zu sein. Der Abend hat einen Höllenspaß gemacht.
Die Vorstellung am Freitag rundete damit eine, ich glaube man kann sagen, denkwürdige Saison ab. Erstmals waren wir mit 2 Teams in der VL am Start, erreichten dabei die Plätze 3 und 5 und zogen als Krönung ins Stadtpokalfinale ein. Phantastisch!!!
An dieser Stelle noch einen rechtherzlichen Dank an unsere Fans, die nicht nur zahlreich erschienen sind, sondern auch mächtig Lärm gemacht und somit zur besonderen Atmosphäre vor Ort einen ganz großen Teil beigetragen haben. Danke, Ihr seid wieder großartig gewesen!
Ein ganz großer Dank geht von unserer Seite aber auch an den Gastgeber, die SG Heisingen, die dieses Event herausragend im Vorfeld organisiert und dann auch perfekt durchgeführt hat.
Das für uns kostenlos zur Verfügung gestellte sensationelle Buffet sowie die Einladung zu den Getränken, war eine ganz große Geste und beileibe nicht selbstverständlich. DANKE HEISINGEN!!!

Nun können wir endlich alle ein wenig zur Ruhe kommen und dürfen stolz auf das Geleistete sein, nicht ohne zu wissen, dass wir in der kommenden Spielzeit genau DAS bestätigen wollen und müssen. Dies wird schwer genug werden, eine weitere große Aufgabe liegt vor uns Männer! Aber auch diese werden wir meistern. In diesem Sinne eine schöne und erholsame Sommerpause...ALLES AUF SIEG!!!

Frank