Die nächsten Heimspiele

Samstag, 17.11.2018

  • 2. Herren - BSV GW Wesel-Flüren I (18:30 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 1. Herren - MTG Essen-Horst I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Mittwoch, 21.11.2018

  • 3. Herren - MTG Essen-Horst III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 23.11.2018

  • 6. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 24.11.2018

  • 1. Schüler B - SG Essen-Schönebeck 19 II (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 2. Jungen - DJK SV Kray I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Jungen - TTG Unterfeldhaus-Millrath e.V. I (14:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 13.03.2018

Nächster Triumph für die Zweite

Von Frank Fork

Am Samstag waren wir in der schönen Stadt Wesel am Niederrhein zu Gast. Gegen den Gastgeber BSV GW Wesel-Flüren hatten wir uns auf ein enges Spiel eingestellt, schließlich benötigen die Hansestädter noch jeden Zähler im Kampf gegen den drohenden Abstieg.
Wesel musste krankheitsbedingt auf Becks verzichten, während bei uns Mario in den vergangenen Tagen nicht den rechten Durchblick hatte und daher pausieren musste.
Wie schon so häufig in den letzten Wochen zogen wir unserem Gegner bereits direkt durch unsere bärenstarken Doppel den Zahn.
Die immer noch ungeschlagenen Sven/Frank G., die immer besser ins Rollen kommenden Andy/Frank F. sowie das "Verlegenheitsdoppel" Roman/Denis (der für Mario am Start war), gestatteten den Weseler Doppeln lediglich grade einmal einen Satzgewinn. 3:0-Traumstart für uns.
Die Einzelrunde begann mit dem Topspiel zwischen Andy und einem der besten Spieler im oberen Paarkreuz, Wolfgang Gerth.
Hierbei zeigte Andy eine sehr starke Leistung, dominierte zum größten Teil die Ballwechsel und war bei einer 2:1-Satzführung kurz vor der Überraschung. In den letzten beiden Sätzen legte Gerth aber nochmal zu und holte somit den ersten Punkt für seine Farben.
Zeitgleich verlor Sven, momentan nicht in seiner allerstärksten Phase, überraschend deutlich gegen Michael Gerth, den Bruder des Weseler Topakteurs. Nur noch 3:2 für uns.
Als dann in der Mitte auch noch Roman gegen Lantermann nach fünf Sätzen den kürzeren zog und die Gastgeber zum 3:3-Ausgleich kamen, schien es tatsächlich auf das erwartete knappe Match hinaus zu laufen.
Frank G., seit Wochen mit fast schon beängstigender Konstanz unterwegs, brachte uns aber umgehend mit seinem glatten Dreisatz-Sieg gegen Kähler wieder im Front. 4:3.
Unten erhöhte dann zunächst Frank F. auf 5:3, als er mit ein bißchen Mühe gegen Ersatzmann Görg gewann. Kuriosum am Rande...in dieser Saison traf Frank bereits zum dritten Male auf Görg, auch eine nicht alltägliche Geschichte.
Am anderen Tisch machte es Denis gegen den unbequem zu spielenden Seibert mächtig spannend. In den ersten vier Sätzen ging es hin und her, im Entscheidungssatz auch...zunächst lag Denis 8:6 vorne, dann 8:10 in Rückstand, um dann, nach Abwehr der beiden Matchbälle doch noch mit 12:10 zu triumphieren. Nach der ersten Rutsche führten wir also 6:3.
Sven stand auch in seinem zweiten Einzel gegen W. Gerth auf verlorenem Posten, während Andy sich mächtig ins Zeug legen musste, um M. Gerth nach fünf Sätzen in Schach zu halten. 7:4.
Frank G. dominierte auch in seinem zweiten Auftritt gegen Lantermann überaus souverän und erhöhte auf 8:4.
Besser hätte es dann ein Regisseur nicht ins Drehbuch des Spiels schreiben können, als das ausgerechnet unser werdender Papa Roman in seiner, vorläufigen, Abschiedsvorstellung das Match für uns durch seinen Viersatz-Sieg gegen Kähler zum 9:4 zu machte.
Erwähnt sei noch, dass das gesamte Spiel vom ersten Ballwechsel an, von einer sehr freundschaftlichen Atmosphäre sowohl zwischen den beiden Mannschaften als auch von Seiten der einheimischen Zuschauer geprägt war, was ja leider inzwischen nicht mehr an jedem Spieltag üblich ist und daher auch mal besonders heraus gestellt werden sollte.
Wir haben nun mit 15:17 einen Punktestand, der vor der Saison als undenkbar hätte eingestuft werden müssen. Somit können wir nun auch rein rechnerisch nicht mehr auf den Abstiegs-Relegationsrang abrutschen. Das wir dies bereits vier (!) Spieltage vor Beendigung der Saison schaffen würden, hätte uns vermutlich niemand, wir uns selber übrigens auch nicht, zugetraut. Es ist Woche für Woche großartig, in dieser Mannschaft spielen zu dürfen und mit anzusehen, mit wieviel Leidenschaft, Kampf, Einsatz und Siegeswille dieses Team bei der Sache ist. Hierzu haben im übrigen auch bereits mehrfach Stefan und Denis beigetragen, die uns immer bereitwillig bei Bedarf zur Seite gestanden und sich nahtlos eingereiht haben, was all die oben aufgeführten Attribute angeht.
Ich finde als Mannschaftsführer darf man auch mal stolz auf seine Truppe sein und solche Sätze schreiben.

Am Sonntag haben wir nun den TSV Krefeld-Bockum zu Gast, ein Team, welches punktgleich mit uns in der Tabelle steht.
Verzichten müssen wir dabei definitiv auf Roman, der, wie oben schon erwähnt, in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird, sondern sich stattdessen seiner baldigen kleinen Familie widmet. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle für Deinen Einsatz in der Rückrunde Roman und alles erdenklich Gute!!!
Ob Frank F., der aktuell ein wenig kränkelt, am Wochenende dabei sein kann, steht derzeit noch in den Sternen und wird sich vermutlich erst kurz vor knapp entscheiden.
Wir freuen uns jedenfalls auf erneut tatkräftige Unterstützung durch unsere Fans und werden auch gegen Bockum wieder versuchen alles abzurufen.

Frank