Die nächsten Heimspiele

Freitag, 23.02.2018

  • 6. Herren - TTC Werden 48 III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 3. Herren - TTC Homberg I (19:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Samstag, 24.02.2018

  • 1. Schüler A - TUSEM Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Damen - DJK Franz-Sales-Haus Essen III (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 25.02.2018

  • 1. Schüler B - SG Essen-Schönebeck 19 I (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 27.02.2018

  • 4. Herren - TTV DJK Altenessen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - SV Moltkeplatz Essen III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 29.01.2018

Höchststrafe für Zweite

Von Frank Fork

Gestern Vormittag bekam die Zweite beim Heimspiel gegen den VfB Kirchhellen nicht nur an allen Ecken und Enden die Grenzen aufgezeigt sondern wurde auch noch mit der Höchststrafe belegt. 0:9!
Als Ausrede kann sicherlich auch nicht gelten, dass mit Sven unsere Nummer 1 fehlte und statt seiner Denis freundlicherweise aushalf. Kirchhellen war in Bestbesetzung am Start.
Bereits in den Doppeln deutete sich an, dass der Vormittag unangenehm werden sollte. Weder Andy/Frank F. (gegen Blies/Anton), Frank G./Mario (gegen Lindemann/Mann) noch Roman/Denis (gegen Quibeldey/Schuster) schafften es, auch nur einen einzigen Satz zu gewinnen.
Oben war es dann Andy, der uns den ersten Satzgewinn in seinem Einzel gegen Blies bescherte. Dieses Einzel sollte dann auch das einzige Spiel des Tages sein, welches einigermaßen auf Augenhöhe stattfand. Spektakuläre Ballwechsel aufgrund der Topspins von Andy und den unglaublichen Abwehrkünsten von Blies waren zu bestaunen. Der Kirchhellener behielt letztendlich mit 3:1-Sätzen die Oberhand.
Am anderen Tisch war zeitgleich Frank G. gegen Lindemann trotz wie immer nimmermüden Einsatzes chancenlos.
Anschließend konnte Roman auch leider nur in einem Satz seinem Gegenüber Quibeldey Paroli bieten, während Frank F. nach starkem Beginn gegen Mann (1:0-Satz- und 4:0 Punktführung im 2. Satz) umso stärker nachließ und ebenfalls deutlich in die Schranken verwiesen wurde.
Beim Stand von 0:7 blieb somit nur noch die Hoffnung auf einen Punktgewinn im unteren Paarkreuz.
Mario zeigte gegen Schuster zwar eine engagierte und gute Vorstellung, musste seinem Kontrahenten aber nach vier Sätzen ebenso gratulieren, wie Denis, der sehr konzentriert und stark gegen Routinier Anton begann, den ersten Satz auch für sich entscheiden konnte, aber nach und nach der Erfahrung seines Gegenüber Tribut zollen musste und am Ende auch in vier Sätzen unterlag.
Somit war bereits nach knapp 2 Stunden die ernüchternde Niederlage perfekt.
Wir sollten dieses Spiel so schnell wie möglich aus unseren Gedanken verbannen, nicht aber ohne uns bei unseren Fans für diese Leistung zu entschuldigen, in der Hoffnung, diese nun nicht vergrault zu haben. Wir zählen auf Euch im nächsten Heimspiel!
Am kommenden WE wird die Aufgabe nicht grade einfacher, denn wir müssen beim derzeitigen Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten Kempener LC mit Spitzenspieler Rosenberg antreten. Stand jetzt sind wir aber zumindest in Bestbesetzung am Start. Wir werden zumindest versuchen, ein ähnlich desaströses Ergebnis wie gestern zu vermeiden.

Frank