Die nächsten Heimspiele

Mittwoch, 21.11.2018

  • 3. Herren - MTG Essen-Horst III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 23.11.2018

  • 6. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 24.11.2018

  • 1. Schüler B - SG Essen-Schönebeck 19 II (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 2. Jungen - DJK SV Kray I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Jungen - TTG Unterfeldhaus-Millrath e.V. I (14:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 18.01.2018

Die VII hat es gemacht, das 10. Spiel 17/18 bringt die Wende

Von Manfred Heisterkamp

Gestern kam es gegen VFB Frohnhausen V zum ersten Erfolgserlebnis in dieser Saison. Wir brauchten fast vier Stunden zu dem Sieg, der mit 9:6 und 35:31 auch sehr knapp war.

Aber wir hatten mit Markus Z., Markus R. und Oliver drei Leute in unserer Mannschaft, die sich im Einzel keine Blöße gaben und nerven- und spielstark alles gewannen.

Aber nun der Reihe nach. Für Arkadius, der eine Denkpause bekam, spielte Heinz Teske, der auch noch seinen großen Auftritt hatte. Alle Doppel gingen über fünf Sätze und waren stark umkämpft. Etwas überraschend holten Oliver u. Andre gegen das Doppel 1 den 1. Punkt. Unser Erfolgsdoppel Markus Z. u. Markus R. mussten sich knapp geschlagen geben. Manfred u. Heinz hielten gut mit, hatten aber im 5. keine Chance.
Markus R. gewann in 5. u. Markus Z. nach Anfangsprobleme in 4. Sätzen. Andre verlor sein 1. Einzel in vier Sätzen. Oliver spielte groß auf und gewann klar. Anschließend gab es unten für Manfred u. Heinz leider jeweils eine vier-Satz-Niederlage.

Dann gab es für uns vier Siege hintereinander. Markus Z. in fünf, Markus R. in vier, Oliver in fünf und Andre in vier brachten uns 8:5 in Front. Oliver hatten seinen Gegner zwei Sätze gut in Griff, der anschließend sein Spiel umstellte. Der letzte Satz ging dann mit 11:9 an Oliver. Auch bei Andre war die Anspannung sehr groß, die sich dann nach dem Sieg in einem Freudenschrei förmlich entlud. Manfred musste wiederum seinem Gegner gratulieren. Heinz spielte anschließend in einem Krimi wie in alten Zeiten. Er gab keinen Ball verloren und überraschte seinen Gegner mit seinem unbändigen Kampfgeist. Nach jeweils Satzrückstand gewann er die ersten beiden Sätze jeweils mit 2 Bällen Unterschied. Die nächsten beiden Sätze gingen knapp an den Gegner. Im Entscheidungssatz holte er unmögliche Bälle zurück und hatte auch das Glück des Tüchtigen und gewann 11:8. Das war der 9. Punkt für uns, der in der Zwischenzeit auch von Markus Z. und Markus R. abgesichert worden war.

Mal sehen, wie es im nächsten Heimspiel weitergeht!!!